Bündnis Hamelner Erklärung e. V. wählt Vorstand und steckt neue Ziele ab

Am 25.06.2020 fand in Künzell/Fulda die jährliche Mitgliederversammlung des Bündnis Hamelner Erklärung e.V. statt. Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise wurde die Veranstaltung unter Einhaltung aller gängigen Vorsorgemaßnahmen simultan als Präsenz-Veranstaltung und als Videokonferenz durchgeführt.

Die bisherige Arbeit des Vereins wurde von den Mitgliedern gewürdigt und als Erfolg gewertet. Insbesondere die kontinuierliche Begleitung der entsprechenden Planungsverfahren durch den SuedLink-Ausschuss sowie den SuedOstLink-Ausschuss, aber auch die Verhandlungen mit K&S bzgl. einer Vergleichslösung um die Einleitung von Produktionsabwässern in Weser und Werra machen Mut zur Weiterarbeit. So ist z.B. die vormals geplante Wesereinleitung gänzlich vom Tisch.

Leider sind mehrere Bündnis-Landkreise durch einen weiteren Übertragungsnetzausbau, die nunmehr von der BNetzA bestätigte Leitung P43 von Mecklar nach Bergrheinfeld/West (sog. Fulda-Main-Leitung), betroffen. Die Planung P43 soll auf Beschluss der Mitgliederversammlung in einem neuen Ausschuss vom Bündnis Hamelner Erklärung e.V. begleitet werden.

Der langjährige Vorsitzende des Bündnis Hamelner Erklärung e.V., Tjark Bartels, der nach seinem Ausscheiden als Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont die Leitung des Bündnis Hamelner Erklärung e.V. zunächst kommissarisch weitergeführt hatte, wurde ohne Gegenstimmen und mit herzlichen Danksagungen für sein ehrenamtliches Engagement zum neuen, nunmehr ordentlichen, Vorsitzenden gewählt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.